Der Iberische Luchs – Alle Infos

Der Iberische Luchs, ein Mythos für viele.

Sie können es kaum erwarten, den legendären Luchs zu sehen? Wir haben die besten Orte ausgewählt, um den Iberischen Luchs in freier Wildbahn zu sehen.

Möchtest du mehr über Große Katzen lernen? Schaue dir die besten Plätze an, um Tiger zu sehen.

Ein nomadisches, nachtaktives und einsames Tier: Es wird nur während der Brunftzeit in den ersten Monaten des Jahres sozialisiert. Würfe sind normalerweise zwischen 2 und 4 Welpen. Obwohl sie im Winter den ganzen Tag über aktiv sind, bleiben sie, sobald die Temperaturen steigen, bis zur Dämmerung verborgen.

Diese Katze kann ein Nagetier aus 75 Metern Entfernung unterscheiden. Der Name dieser Art stammt von einem griechischen Begriff, der „helle Augen“ bedeutet. Es hat gelblich-grüne Augen, die Tag und Nacht sichtbar sind.

Schüchterner aber schöner Luchs

Iberischer Luchs hat große, spitze Ohren, die von einer schwarzen Haarwolke gekrönt sind, was sehr gut geeignet ist, um sich im Unterholz zu verstecken. Koteletten von Haaren hängen an ihren Wangen und erinnern sich im reifen Zustand an den Bart eines Menschen. Ihre Haut ist voller leopardenähnlicher Flecken, aber sie sind viel kleiner als andere Wildkatzen. (Ein weiterer bester Ort, um Iberischen Luchs zu sehen)

Der Iberische Luchs läuft

Der Lynx pardinus ist seit langem in Gefahr, und es gibt mehrere Gründe, warum diese besondere Katze vom Verschwinden bedroht ist, wie z. B. die Zerstörung ihres Lebensraums, die illegale Jagd und andere Gründe.

Lassen Sie sich etwas mehr über diese charmante Katze erzählen.

Sie können entweder den gesamten Artikel von Anfang bis Ende lesen oder direkt zu Ihrem Lieblingsabschnitt springen.

Was ist der Iberische Luchs?

Der Iberische Luchs im Wald

Der Iberische Luchs oder Luchs Pardinus ist eine mittelgroße Katze, die auf der Iberischen Halbinsel speziell in Spanien und Portugal südlich des europäischen Kontinents zu finden ist.

Seine markantesten Merkmale oder Eigenschaften, abgesehen von seiner mittleren Größe innerhalb von Katzen, sind seine dreieckigen Ohren mit Haaren an der Spitze, seine kleine Mähne um die Wangen und den Hals, seine Flecken, sein Schwanz zwischen 8 cm und 15 cm und seine Art Jagd, da es in der Lage ist, bis zu 5 Meter entfernt zu springen.

Der erste Luchs, der in Eurasien ankam, wanderte vor 2,5 Millionen Jahren aus Nordamerika aus. Also haben wir einige neue beste Orte, um den iberischer Luchs zu sehen.

Aufgrund der Vergletscherungen des Pleistozäns erlitt der Luchs ständige Populationserweiterungen und -kontraktionen, wobei Phänomene der Speziation auftraten, die als der Prozess bekannt sind, bei dem eine Population einer bestimmten Art eine andere hervorbringt, die reproduktiv von der vorherigen Population und voneinander isoliert ist , die im Laufe der Zeit andere genetische Unterschiede akkumulieren.

Kultiges Tier

Der Iberische Luchs wurde vor etwa 1,8 Millionen Jahren in einem der wichtigsten Gletscherschutzgebiete Europas als Art etabliert: der Iberischen Halbinsel. Es ist daher ein Juwel des iberischen Mittelmeerberges.

Die Entwicklung des Luchses hängt mit der der Lagomorphen (Kaninchen und Hasen) zusammen, die ihre bevorzugte Beute gewesen sein müssen.

Daher befindet sich der Iberische Luchs auf der Halbinsel bis zu einem gewissen Grad isoliert vom Rest Europas durch die Barriere der Pyrenäen in einem Land, das reich an einem Damm ist, dem Kaninchen, das seinen gesamten Energiebedarf decken kann und somit Iberischer Luchs und Kaninchen werden zu einem unauflöslichen Binom.

Sie fressen jedoch auch Vögel wie Rebhühner und Wachteln, andere kleine Säugetiere wie Feldmäuse und Reptilien wie Eidechsen.

Warum ist es wichtig, den Luchs zu retten?

Der Iberische Luchs schläft

Der iberische Luchs ist eine sogenannte „Regenschirmart“: Dies bedeutet, dass wir durch die Erhaltung des Luchses auch den Lebensraum schützen, in dem er lebt, d. H. Den Mittelmeerwald und viele andere Arten.

Seine Rolle als großes Raubtier übt auch eine Kontrolle aus, so dass es merkwürdigerweise keine Überfülle anderer Raubtiere wie Füchse und Mungos gibt, was zur Folge hat, dass der Druck auf das Kaninchen, seine Hauptbeute, das wiederum die Grundnahrung von ist, beseitigt wird Arten auch als iberischer Reichsadler bedroht.

Wie wir den Iberischen Luchs schützen können

Der Iberische Luchs Luchs Tour

Es kann daher gesagt werden, dass das Überleben des Iberischen Luchses eng mit der Jagdaktivität, d. H. Der Jagd, zusammenhängt. Ihre Kontrolle und angemessene Bewirtschaftung sind unbedingt erforderlich, um ein sicheres Aussterben der Art zu vermeiden.

Von großer Bedeutung ist auch die Auswirkung, die der Bau von Straßen-, Eisenbahn- und Hydraulikinfrastrukturen auf den Luchs hat, da er seinen Lebensraum verändert und das Territorium fragmentiert, wodurch kritische Gebiete verloren gehen.

Es gibt zahlreiche und enorme Entscheidungen der öffentlichen Verwaltung, die die am stärksten gefährdete Katze der Welt zum endgültigen Aussterben bringen.

Ein schönes Tier

In den letzten Jahren ist die Genehmigung des Nationalen Hydrologischen Plans, der den Bau eines Dutzend großer Stauseen im Luchsverteilungsgebiet umfasst, und des Infrastruktur-Masterplans, der mehrere Fälle von Autobahnen, Autobahnen und Hochgeschwindigkeitszügen in Gebieten von umfasst, hervorzuheben Interesse am Luchs.

Der Bau von Ökoprodukten (oder grünen Brücken) zur Verhinderung von Verkehrsunfällen ist eine der Maßnahmen, mit denen Todesfälle verringert werden können, da Tiere durch eine Brücke mit Vegetation über den Straßen von einem Lebensraum zum anderen gelangen können.

Das Zuchtprogramm in Gefangenschaft gewährleistet auch die Erhaltung des genetischen Materials der Art. Mit einer Reihe von Zuchttieren in Gefangenschaft werden sie so gepaart, dass sie Nachkommen haben, die im Laufe der Zeit in ihren natürlichen Lebensraum eingeführt werden.

Das Zuchtprogramm wird derzeit im Acebuche-Zuchtzentrum entwickelt, das sich im Doñana-Nationalpark und im Botanischen Zoo-Bereich von Jerez de la Frontera in Cadiz befindet.

Gute Nachrichten

Der Iberische Luchs im Wald

Nach 20 Jahren Arbeit wurde der Iberische Luchs, die am stärksten gefährdete Katze der Welt, als „vom Aussterben bedroht“ in die Rote Liste der Internationalen Union für Naturschutz (IUCN) aufgenommen.

Mit einer Bevölkerung, die im Jahr 2002 in Spanien kaum 100 Personen erreichte, wurde sie 2015 als „gefährdet“ eingestuft.

Lust auf eine Reise nach Australien? Wirf einen Blick auf die besten Orte, um Koalas zu sehen.

In der Extremadura begannen die ersten Freisetzungen im Jahr 2014 im Matachel-Tal, wo sich derzeit der größte Kern der Luchspopulation befindet, da es „einen idealen mediterranen Lebensraum und eine hohe Kaninchenpopulation, das Hauptfutter der Katze“ bietet.

Ziel ist es nun, eine quantifizierbare Bevölkerungszunahme zu erreichen und die Konnektivität zwischen Bevölkerungskernen in allen Bereichen der Wiederansiedlung zu fördern.

Luchs Lebensraum

Der Eurasische Luchs ist eine der am weitesten verbreiteten Katzenarten. Das europäische Verbreitungsgebiet reichte zu Beginn der Neuzeit von den Pyrenäen in einem breiten Gürtel bis zum Ural.

Nach Ansicht einiger Wissenschaftler fehlte der Luchs jedoch auf Island, den britischen Inseln und den Mittelmeerinseln sowie im Küstenhinterland der Nordsee, in Dänemark, im südnorwegischen Fjordland sowie im hohen Norden von Fennoscandinavia und auf der gesamten Kola-Halbinsel. Der Iberische Luchs.

In Asien war der Luchs über fast ganz Sibirien vom Ural bis zum Pazifik sowie in Nordchina, Tibet, Teilen der Mongolei und in Turkestan verbreitet. Seine Verbreitungsgrenze erreicht den Polarkreis im Norden – keine andere Katzenart dringt weiter nach Norden vor als der Eurasische Luchs.

Im Süden erstreckte sich das Verbreitungsgebiet bis nach Nepal, Nordindien, Nordpakistan, Persien und möglicherweise sogar nach Palästina.

Vor der Wiederbevölkerung wurden die letzten Luchse in Deutschland 1818 im Harz bei Lautenthal, 1846 in der Schwäbischen Alb bei den Ruinen von Reußenstein, ebenfalls 1846 bei Zwiesel im Bayerischen Wald und um 1850 in den bayerischen Alpen getötet.

In den französischen Alpen wurde der Eurasische Luchs zuletzt 1903 beobachtet, in der Schweiz 1904 am Simplonpass konnte der Luchs in einigen Teilen Österreichs relativ lange überleben. Der letzte autochthone österreichische Luchs wurde 1918 im Balderschwanger-Tal im Bregenzerwald gejagt.

Zwischen 1918 und etwa 1960 war der Eurasische Luchs in Westeuropa weitgehend ausgestorben. Die Art überlebte jedoch in weiten Teilen Nord-, Ost- und Südosteuropas sowie in den meisten asiatischen Regionen. Die westlichsten Vorkommen waren um 1960 in Südschweden, Ostpolen und der Ostslowakei.

Möchtest du den Iberischen Luchs treffen?

Den Iberischen Luchs in Freiheit sehen zu können, ist keine leichte Aufgabe, da er nur über eine geringe Population verfügt und im Allgemeinen flieht und der menschlichen Präsenz nicht zugänglich ist. Aber mit etwas Glück und Zeit werden Sie dieses Wunder der Natur sehen können. Wir haben einige der besten Orte gesammelt, um Iberischen Luchs zu sehen

Seine geografische Verteilung auf der gesamten Halbinsel war zu seiner Zeit viel breiter als die derzeitige und fast überall verteilt. Jetzt gibt es in Andalusien ganz bestimmte Schwerpunkte, um sie sehen zu können.

Sierra Morena

In Sierra Morena gibt es derzeit zwei gut differenzierte Bevölkerungszentren: Erstens das gemeinsame Gebiet Sierra de Cazorla und Sierra de Andújar. Zwischen Córdoba und Jaén können Sie ganz einfach ein Wochenende organisieren, um die Gegend zu genießen und eine Route zu erstellen, damit Sie sie mit etwas Glück sehen können.

Wir empfehlen Ihnen, sich an einem Aussichtspunkt oder Observatorium mit guter Aussicht auf die Berge und einem guten Fernglas zu platzieren. Ein Iberischer Luchs kommt selten im Rudel.

Es ist wichtig, still und aufmerksam zu sein, wenn es keinen Nutzen hat. Fahren Sie mit dem Fernglas kontinuierlich über die Hänge, langsam, weil Sie vielleicht einige auf einem Felsen sehen können, der sich ausruht und sich sonnt.

Parque Nacional y Natural de Doñana

Dieser Nationalpark liegt im Südwesten Andalusiens und gehört größtenteils zu Huelva. Er umfasst die höchste Bevölkerungsdichte von Lynx in Spanien. Transit für viele Zugvögel vor dem Flug nach Afrika. Das Gebiet von Raya Real in Coto del Rey ist eine Route durch die Vegetation des Parks, auf der Sie hoffentlich einige dieser Katzen sehen werden.

You can visit its official website, where you will also find guided tours.

Die iberische Erfahrung

Die Iberische Luchs Tour bietet eine geführte Tour in Richtung Andalusien für 4 Nächte. Unter folgendem Link finden Sie alle Informationen, die Sie benötigen: hier.

Adoptiere einen iberischen Luchs.

Ja, wie du es liest. Der WWF (The World Wide Fund for Nature) ist eine internationale Nichtregierungsorganisation, die auf dem Gebiet des Schutzes der Wildnis und der Verringerung der Auswirkungen des Menschen auf die Umwelt tätig ist.

Diesmal bieten sie uns die Möglichkeit, diesen süßen Katzen von zu Hause aus zu helfen. Hier können Sie Ihren kleinen Luchs adoptieren.

Zusammenfassung: Der Iberische Luchs

Der Luchs ist ein wunderschönes Tier, das in freier Wildbahn sehenswert ist. Der Luchs lebt als Einzelgänger in großen Waldgebieten. Die Raubkatze, auch „Bürstenohr“ genannt, war einst in Westeuropa weit verbreitet.

Sein schlimmster Feind war immer der Mensch, der ihn gnadenlos verfolgte. Die größte Katze in Europa wurde durch die gezielte Verfolgung fast ausgerottet.

Heute leben wieder einzelne Exemplare in einigen deutschen Mittelgebirgen.

Bist du ein Fan von großen Katzen? Werfe einen Blick auf die Besten Ort um große Katzen zu sehen.

Leave a Reply